Am Freitag, den 13. Juni 2014 trat das Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechte-Richtlinie in Kraft. Für Online-Händler bedeutete dies eine Menge Arbeit. Es dauerte nicht lange und die ersten Abmahnungen wurden durchs Land verschickt. Noch heute sind zahlreiche Fragen offen und Händler von Abmahnungen bedroht. PDFDrucken Mehr lesen...
Marketplaces bieten interessante Alternativen für die Internationalisierung von Online-Geschäften. Sie ermöglichen es, eine große Zahl von Neukunden mit einem geringen finanziellen Aufwand zu erreichen. Bei der Auswahl eines Marketplaces ist es wichtig zu wissen, wie beliebt und wie frequentiert dieser in dem jeweiligen Markt ist. Update: Rakuten beendet Geschäfte in Mehr lesen...
Nachdem der EuGH SafeHarbor für unwirksam erklärt hat, mussten viele Unternehmen ihre Prozesse in der Datenverarbeitung ändern und anpassen. Unternehmen, die das noch nicht gemacht haben, sollten sich beeilen. Datenschützer verhängen mittlerweile Bußgelder wegen Verstoßes gegen das Datenschutzrecht. PDFDrucken Mehr lesen...
Online-Händler kennen das Problem: Rechtstexte sind eine preisintensive Angelegenheit, die es erst einmal zu stemmen gilt. Ohne qualifizierte Hilfe erstellte Texte ziehen schnell Abmahnungen nach sich. Unsere Services, die genau diese Probleme lösen, werden 1 Jahr alt – was wir mit einem kräftigen Rabatt feiern. PDFDrucken Mehr lesen...
Die Frage beim Kunden, ob er mit dem Einkaufserlebnis oder den Produkten zufrieden sei, wird heute häufig gestellt. Will man dies aber per Mail oder telefonisch machen, ist eine ausdrückliche Einwilligung erforderlich, da solche Anfragen Werbung darstellen, wie das OLG Dresden jetzt noch einmal klargestellt hat. PDFDrucken Mehr lesen...
Viele Online-Händler schreiben in ihre AGB: “Es gilt deutsches Recht.” Die deutschen Gerichte halten das für klar unzulässig, wenn der Händler auch ins Ausland liefert. Abschließend klären wird dies nun aber der EuGH. Der Generalanwalt hat seine Schlussanträge vorgelegt. Update: EuGH entscheidet zur Rechtswahlklausel PDFDrucken Mehr lesen...
Der Verbraucher muss ausführlich über sein Widerrufsrecht beim Online-Shopping informiert werden. Dazu wird im Bestellprozess bestenfalls die Widerrufsbelehrung verlinkt. Der Link muss aber eindeutig bezeichnet sein. Die Abkürzung AGB zur Verlinkung der Widerrufsbelehrung ist dabei nicht ausreichend, entschied das LG Berlin. PDFDrucken Mehr lesen...
Soziale Netzwerke sind auch in Italien ein wichtiges Mittel, um die Online-Strategie des Shops zu unterstützen. Das Ziel bleibt, die Konversionsrate zu erhöhen. Aber bei der Verwendung von sozialen Netzwerken müssen auch einige rechtliche Besonderheiten berücksichtigt werden. Welche sozialen Netzwerke werden in Italien bevorzugt und welche rechtlichen Mehr lesen...
Obwohl die Verbraucherrechterichtlinie der EU viele rechtliche Anforderungen im Bereich Verbraucherschutz harmonisiert hat, sind nach wie vor einige relevante Unterschiede zwischen den Rechtsordnungen der einzelnen EU-Länder geblieben. So ist z.B. das Gewährleistungsrecht innerhalb der EU nicht einheitlich, so dass in den verschiedenen Mitgliedsstaaten unterschiedliche Fristen und Verfahren Mehr lesen...
Die IHK Offenbach am Main und das BIEG Hessen laden ein zum gemeinsamen Business-Frühstück. Dabei soll nicht nur gut gegessen, sondern sich auch gut unterhalten werden. Thema: Rechtssicher ins Ausland verkaufen. Dazu wird es einen Vortrag von Martin Rätze geben, der Ihnen auch für Fragen zur Verfügung Mehr lesen...
http://lkredit.com.ua

リンク