Martin Rätze

Studium des Deutschen und Europäischen Wirtschaftsrechts an der Universität Siegen, Abschluss als Diplom-Wirtschaftsjurist, einschließlich einjährigem Auslandsstudium an der National & Kapodistrian University, Athen. Von Oktober 2008 Mitarbeiter der GmbH. Autor zahlreicher Fachbeiträge und Referent zum Thema E-Commerce Recht.

Grundsätzlich besteht bei Einkäufen über das Internet ein Widerrufsrecht. Dies kann aber zum Beispiel wegen Kundenspezifikation ausgeschlossen sein. Das LG Düsseldorf hat die Anforderungen an einen solchen Ausschluss nun weiter konkretisiert. Wann greift das Widerrufsrecht und wann nicht? Mehr lesen...
Veränderungen bei den Gesetzen machen es Onlinehändlern nicht leicht, den Überblick zu behalten. So herrscht mehr als ein Jahr nach Inkrafttreten der Verbraucherrechterichtlinie Verunsicherung bei Onlinehändlern. Der Grund: Es kommt vermehrt zu Abmahnungen. Schutz bietet der kostenlose Rechtstexter von . Mehr lesen...
Manche Unternehmen machen es zu ihrem Geschäftsmodell für andere abzumahnen. Aber schnell ist hier die Grenze zum Rechtsmissbrauch überschritten. Und zwar dann, wenn es nur noch um das Erzielen von Gebühren geht und nicht mehr um den eigentlichen Unterlassungsanspruch. Mehr lesen...
Mehr lesen...
Im Februar trat ein Gesetz in Kraft, durch das Verbraucherschutzverbände ermächtigt wurden, auch Verstöße gegen das Datenschutzrecht abzumahnen. Mit dem Gesetz verbunden ist aber auch eine wichtige Änderung im AGB-Recht, die ab 1. Oktober zum Tragen kommt. Hier lauert eine neue Abmahnfalle, wenn Sie nicht rechtzeitig reagieren. Mehr lesen...
In Deutschland wurde der Online-Handel mit E-Zigaretten erschwert, außerdem greifen umfassende Werbeverbote. Aber wie sieht das in unserem Nachbarland Österreich aus? Darf man als deutscher Händler E-Zigaretten nach Österreich verkaufen? Zu welcher Lösung hat sich der Gesetzgeber in Österreich entschieden? Mehr lesen...
In mehreren Stufen wurde EU-weit die Glühlampe aus den Regalen und Haushalten verbannt. Betroffen davon sind nicht nur Lampen mit bestimmten Energieeffizienz-Klassen, sondern auch Lampen mit zu hohem Quecksilbergehalt. Der BGH hat die Verkaufsverbote jetzt bestätigt. Mehr lesen...
Viele Händler haben bei eBay mit Bietern zu tun, die kein ernsthaftes Kaufinteresse haben. Da ist es verständlich, dass sich Händler gegen solche Bieter wehren wollen. In vielen Angeboten liest man daher Klauseln, mit denen Spaßbietern eine Art Strafgebühr auferlegt werden soll. Aber ist das zulässig? Mehr lesen...
Wurde ein Produkt bei einem Test ausgezeichnet, möchten Händler natürlich auch damit werben. Denn gute Testergebnisse steigern das Vertrauen der Verbraucher und deren Kaufbereitschaft. Aber bei der Werbung mit solchen Testergebnissen muss man rechtliche Anforderungen beachten, sonst riskiert man schnell Abmahnungen. Mehr lesen...
Das hat nicht lange gedauert und war zu erwarten: Die Verbraucherzentrale NRW hat amazon wegen der Einführung des DashButton abgemahnt. Da amazon die geforderte Unterlassungserklärung nicht abgegeben hat, geht die Verbraucherzentrale nun gerichtlich gegen amazon vor. Mehr lesen...
http://np.com.ua