Aus shopping.com wird das Werbenetzwerk eBay Commerce Network. Die Umbenennung erfolgt in allen fünf Märkten, in Australien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien und den USA. Die Konsumenten-Website www.shopping.com bleibt als Produkt- und Preisvergleichsportal weiter bestehen.

Lesen Sie mehr.

Im können Händler ihre Angebote in Form von Product Listing Ads auf den angeschlossenen Publisher-Webseiten, darunter auch eBay, zielgerichtet bewerben. Mit seinen über 2.000 Publishern weltweit erreicht das eBay Commerce Network monatlich über 250 Millionen potenzielle Käufer und ist damit eines der reichweitenstärksten Advertising Networks.

„Mit dem eBay Commerce Network werden wir den Handel weiter durch performance-orientierte Werbeformate erfolgreich unterstützen. Dabei decken wir alle Phasen des Kaufentscheidungsprozesses ab – von Suchmaschinen sowie Produkt- und Preisvergleichsseiten über Marktplätze bis hin zu Content-Sites“, sagt Ralph Piater, Country Manager Germany, eBay Commerce Network. „Wir konzentrieren uns darauf, die Reichweite und vor allem die Qualität unseres Netzwerkes weiter auszubauen.“

Dazu wurde bereits im Herbst 2012 ein leistungsgerechtes Vergütungssystem, das „Value Based Pricing“, eingeführt. Bei diesem werden die angeschlossenen Publisher für qualitativ hochwertigen Traffic incentiviert. Händler steigern damit ihre Werbewirkung und ihre Verkaufszahlen.

Interessierte Publisher können die Angebote der angeschlossenen Händler, darunter auch eBay, aus verschiedenen Kategorien von Fashion über Spielzeug bis Elektronik integrieren. Die technische Einbindung ist per API, Feed oder Widget möglich. Somit lassen sich Einnahmen auf CPC-Basis erzielen. Mit diesem Leistungsspektrum verbindet das eBay Commerce Network Händler zielgerichtet und performance-orientiert mit reichweitenstarken Premium-Publishern.