BundesregierungDie englische Ltd. als mittlerweile häufig gewählte Gesellschaftsform für Existenzgründer – nicht zuletzt Mint-Blue – bekommt Konkurrenz in Deutschland: Am letzten Mittwoch wurde die Einführung einer „Mini-GmbH“ beschlossen. Unternehmer sollen künftig mit nur einem Euro Stammkapital eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung gründen können. Auch der finanzielle Aufwand für eine normale GmbH soll reduziert werden und statt 10 000 Euro nur noch ein Mindeststammkapital von statt bisher 25 000 Euro erfordern.

Die GmbH soll eine moderne, schlanke Rechtsform für den Mittelstand werden. Hier lesen Sie die Details des Beschlusses.

„GmbHs sollen in Zukunft schneller, unbürokratischer und billiger gegründet werden“, erklärte Bundesjustizministerin Brigitte Zypries. Für GmbH-Gründungen muss in Zukunft nach dem Gesetzentwurf der Bundesregierung nur noch ein Mindeststammkapital von 10.000 Euro eingezahlt werden. Bisher musste man 25.000 Euro mitbringen.

Unternehmensgründer können Kosten sparen, wenn sie bei einfachen Standardgründungen einen „Mustergesellschaftsvertrag“ verwenden. Dieser ist Teil des GmbH-Gesetzes. Eine notarielle Beurkundung des Vertrages ist dann nicht mehr notwendig. Zum Gründungs-Set gehört auch ein Muster für die Handelsregisteranmeldung. Die Eintragung der Gesellschaft in das Handelsregister kann mit dieser Anmeldung ohne rechtliche Beratung erfolgen. Die Eintragung einer genehmigungspflichtigen Gesellschaft wird beschleunigt, weil die behördliche Genehmigungen nicht mehr eingereicht werden müssen.

Außerdem wird eine neue haftungsbeschränkte Unternehmergesellschaft geschaffen, die ohne größeres Mindeststammkapital gegründet werden kann. Hier muss mindestens ein Euro eingezahlt werden. Der Unterschied zur GmbH muss bei der Namensgebung der Gesellschaft herausgestellt werden. Im Namen der Gesellschaft muss der Zusatz „Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)“ oder „UG (haftungsbeschränkt)“ auf jeden Fall in einer dieser Formen vorkommen.

Die vollständige Meldung dieser erfreulichen (allerdings etwas späten) Entwicklung lesen Sie .